AIB Energieeffizienzberatung

Der Kostenblock Energie hat in der Bedeutung als Wirtschafts- und Produktionsfaktor in allen Wirtschaftszweigen in den letzten Jahren stark zugenommen. Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stellen die monatlichen Energiekosten eine signifikante und liquiditätseinschränkende  Größe dar. Gleichzeitig nimmt die energiewirtschaftliche Regulierungsintensität für alle Branchen unverhältnismäßig zu. Hierauf fokussiert bietet ATHOS Ing.Büro branchenunabhängig folgende Beratungsleistungen an:

  • Energieberatung im Mittelstand (EBM)
    Als BAFA gelistetes Energieberatungsunternehmen führen wir im Rahmen dieses geförderten Beratungsprogramms eine vollumfängliche energetische Beratung des Unternehmens durch.
    (IST-Aufnahme, Analyse, Bewertung, Erstellung Maßnahmenkatalog)
    Ein priorisierter Maßnahmenplan bietet konkrete Hilfe  für die Umsetzung der Effizienzmaßnahmen.
    Unsere Beratungsleistungen werden mit 80% (max. € 8.000,-) der anrechenbaren Kosten gefördert.
  • Klimaschutz PLUS CO2 – Minderungsprogramm für Baden-Württemberg

    Gegenstand der Förderung

    Ziel der Förderung ist die nachhaltige Minderung von CO2 – Emissionen durch die folgenden Maßnahmen bei Nichtwohngebäuden:

    • Energetische Sanierung
      (z.B. Erneuerung von Heizungsanlagen, Verbesserung des baulichen Wärmeschutzes oder Sanierung von Beleuchtungs- und Lüftungsanlagen)
    • Einsatz regenerativer Energien
      (z.B. Holzpelletheizungen, Wärmepumpen-Anlagen oder solarthermische Anlagen)

    Teilweise müssen verschiedene Maßnahmen miteinander kombiniert werden, damit eine Förderung gewährt wird.

    Antragsvoraussetzungen

    Antragsberechtigt sind folgende Eigentümer oder rechtmäßige Besitzer in Baden-Württemberg gelegener Nichtwohngebäude:

    • Kleine und mittlere Unternehmen
      • kleiner 250 Mitarbeiter
      • kleiner 50 Mio. € Jahresumsatz
      • kleiner 43 Mio. € Bilanzsumme
      • kleiner 25 % Beteiligungen eines Nicht-KMU
    • Kommunen, kommunale Stiftungen des öffentlichen Rechts, kommunale Unternehmen und kirchliche Organisationen sowie
    • Eingetragene und gemeinnützige Vereine und Träger von Krankenhäusern und Heimen.

    Art und Umfang der Förderung

    Die Zuwendung wird als einmaliger Zuschuss gewährt.

    • Der Zuschuss bemisst sich nach der über die Lebensdauer der Maßnahme rechnerisch nachzuweisenden Minderung der CO2 – Emissionen und beträgt 50 Euro pro vermiedener Tonne CO2 – Äquivalent.
    • Der Zuschuss ist auf 30 % der zuwendungsfähigen Ausgaben begrenzt.
    • Nicht zuwendungsfähig: Eigenbauanlagen, gebrauchte Anlagen, Eigenleistungen, etc.

    Anträge können bis zum 30.11.2019 gestellt werden.

  • Klimafreundliche Geschäftstätigkeiten (ESF Energie-Coaching)02 esf 4c
    Energie-Coaching ist eine individuelle, in der Regel längerfristige Begleitung durch einen externen Experten (Coach), wodurch die im Unternehmen verantwortlichen Personen in die Lage versetzt werden, in der Zukunft vergleichbare Problemstellungen eigenständig zu lösen. Es werden bis zu 15 Beratungstage mit je 400 Euro gefördert. Das bedeutet maximal 6.000 Euro Zuschuss. Eine Antragstellung ist möglich bis 31.12.2020 bzw. solange Mittel verfügbar sind.
    Das Energie-Coaching ist fokussiert auf Möglichkeiten und Potenziale kleiner und mittlerer Betriebe (KMU) in Baden-Württemberg in den Bereichen:
  • Reduzierung des Energieverbrauchs
  • Umstellung von Firmenflotten auf eMobilität
  • Einsatz regenerativer Energien und Energieeffizien
  • Klimafreundliche Geschäftstätigkeit

Dabei generieren wir wettbewerbsstabilisierende bzw. -steigernde Maßnahmen. Dies können Energieeffizienzmaßnahmen und neue Produkte / Dienstleistungen sein.

Das Coaching ist eine geförderte Beratungsmaßnahme des Europäischen Sozialfonds (ESF). Als hierfür zugelassenes Beratungsunternehmen werden unsere Leistungen mit 50% (max. € 6000,- ) bezuschusst.

Wir haben Expertise auf folgenden Bereichen:
  • ENERGIEMANAGEMENTSYSTEM nach ISO 50001
  • ENERGIEMANAGEMENTSYSTEM nach SpaEfV
  • ENERGIEAUDIT nach DIN EN 16247
  • Vor-Ort-Beratung im Nichtwohngebäudebereich (NWG)